Letztes Feedback

Meta





 

auf der Fraueninsel

Am Montag war allerschönstes Sonnenwetter, zwar kühl im Schatten, aber toll! Ich war schon mehrfach mit Kathi auf Frauenchiemsee, es ist ihr Lieblingsplatz - und sie kennt hier unglaublich viele Leute!!!

Die Insel ist klein uund schnuckelig, ein kleines Dorf mit entzückend zurecht gemachten Häusern, Kaskaden von Geranien und Petunien wallen von den Holbalkonen; in den Gärten straheln im Moment Dahlien, Astern, Rosen und Reste von Gladiolen um die Wette. 

 In den Häusern sind Eisdielen, Souvenirgeschäfte, Boutiquen und Lädchen mit schnuckeligem Schnickschnack: Kerzen, Schals, Seifen usw . Man kann herrlich kramen und die Zeit vergeht wie im Fluge! Wir kraxeln auf den Inselhügel (mindestens 10 bis 20 m hoch), hier gibt es eine 1.000 jährige Linde und dann geht es in Fritzis Biergarten. Wir sitzen draussen, toller Blick auf Gstadt und herrlicher Käsekuchen. Kathi pflegt Kontakte, Fritzis Schwiegermutter (Bedient mit) ist Kathis Nachbarin, mit dem Koch verbindet sie ein "Ringtausch der Couchgarnituren" und auch sonst gibt es ein herzliches Hin- und Her!!!

Letzter Punkt auf der Insel ist das Benediktinerinnen-Kloster mit der Kirche, dem Fiedhof und: dem KLOSTERLADEN ... allein hier stöbern wir beide eine klappe Stunde.

Was für ein toller Tag!

PS abends legen wir dann schon einmal alles für Oberammergau bereit - für eine mittlere Arktis-Expeditions benötigt man auch nicht mehr: Alu-Pad für den Sitz, Sitzkissen, warme Decke für die Beine, dicke Socken, Schal, Handschube, Mütze, ein Extra-Fliesspullover ... Ich habe von mehreren Seiten gesagt bekommen, WIE kalt es dort bei den Festspielen sein kann ...

2 Kommentare 29.9.10 09:59, kommentieren

Werbung


PC spinnt gerade ...

gestern nachmittag: Frauenchiemsee

 

Gleich - in 5 Minuten - Aufbruch nach Oberammergau

also morgen dann mehr   :-))

1 Kommentar 28.9.10 07:59, kommentieren

Oberbayrisches Volksblatt - Chiemgau-Zeitung

Kathi arbeitet bis Mittag, da kann ich mal wieder trödeln ... draussen scheint wider erwarten die Sonne; aber ich habe erst einmal in aller Ruhe gefrühstückt und mir dabei die o.g. Zeitung reingezogen! Auf der Titelseit unsere allseits verehrte Angela Merkel beim Besuch der Passionsfestspiele in Oberammergau am Samstag ... DA wollen Kathi und ich ja morgen hin! "Oberammergau ist etwas ganz, ganz Besonderes auf der Welt" meinte Angie hinterher beim Plausch mit Jesus ...na, schaun wir mal  :-))

Im Lokalteil sind Berichte über den Almabtrieb in Sachrang und den Michaeli-Markt in Grassau. Etwas erstaunt bin ich über die gute Kritk das Tatortes von gestern abend - den fanden Kathi und ich nicht so dolle ....

So, und wenn ich meine PC Session beendet habe, werde ich mich in einen Sessel lümmeln und das Buch zuende lesen, das mit Kathi ans Herz gelegt hat:

"Trotzdem CHINA", ein Reisebericht von Marcel Bergmann; dem querschnittgelähmten Sportreporter des ZDF ... sehr interessant!

 

Sprüche aus Kathis Küchen-Kalender:

 

Glück ist nicht die Abwesenheit von Schwierigkeiten, sondern ihre Bewältigung. Die Abwesenheit von Schwierigkeiten nennt man Langeweile !!

 

Die Kunst eines erfüllten Lebens ist die Kunst des Lassens:

 Zulassen - Weglassen - Loslassen

1 Kommentar 27.9.10 10:02, kommentieren

Herrenchiemsee

Endlich .... dieses ist mindestens mein 6. Besuch bei Kathi - und nun endlich haben wir es geschafft! Wir fahren mit einem behäbigen Dampfer, Baujahr 1926, über den See. Eigentlich ist ein Sonntag-Nachmittag ein sehr ungünstiger Termin um ein Ludwig-Schloss zu besichtigen - aber da der Wetterbericht gräuslich war, haben viele Touristen von einem Besuch Abstand genommen.

 Als wir unsere Eintrittskarte gleich beim Fähranleger lösen, steht dort unsere zugeteilte Uhrzeit für die Führung drauf: 14.55 h - jetzt ist es 14.35 h - also müssen wir uns sputen, denn man muss einen strammen Fussmarsch von 15 Minuten quer über die Insel machen! Das Wetter ist gar nicht schlecht, aber andernfalls hätten wir um diese späte Zeit KEINEN Eintritt mehr erhalten!!!

Das Schloss ist sagenhaft; es steht nur der Mitteltrakt, zum Bau der Seitenflügel ist es nicht mehr gekommen. Von 70 geplanten Räumen sind etwa 20 fertig ... aber die sind der helle WAHNSINN !!! Versailles war das Vorbild - diese Pracht und Herrlichkeit in den Räumen: Gold und Edelsteine, Meissner Porzellan und Kristallüster, Intarsien aus 17 verschiedenen Edelhölzern, und und und ...

 Ist ja nun wirklich nicht mein Geschmack, aber atemberaubend. Dabei hat der Kini nur 9 Nächte hier verbracht, er ist ja mit nur 40 Jahren plötzlich und unerwartet im Starnberger See verstorben - dar Fall ist ungelöst und sehr geheimnisvoll.

Es wird im Schloss gerade der Kostümschinken: Die 3 Musketiere mit Orlando Blom gedreht, aber natürlich nich am Sonntag nachmittag - Orlando ist leider auch nicht anwesend ... Schade eigentlich!

Wir entspannen uns nach diese spannenden Führung bei einem Apfelstrudel mit heisser Vanillesosse. Zurück zum Anleger gönnen wir uns eine Pferdekutsche und dann geht es mit einem kleineren Schiffchen via Fraueninsel zurück nach Gstadt.

1 Kommentar 27.9.10 09:50, kommentieren

gemütlicher Sonntag Vormittag

Gemütlich ist er nur für mich ... wir haben gerade gefrühstückt und nun bin ich am Internetten mit kathis Medion-Laptop und Kathi - ja, die ist full in action. Sie hat eine wunderschöne Ferienwohnung. Da ist heute Mieterwechsel. Der Vormieter verabschiedet sich um 08.45 h und sie ist jetzt am Putzen und Betten beziehen, alles fein machen für die neuen Mieter, die nachher erwartet werden.

Draussen ist es arschkalt, 7° C und heute nacht hat es geregnet... Ich ziehe mir sogar die Socken an, die ich gestern in Grassau käuflich erworben habe! Schaun mer mal, wie sich der Tag so entwickeln wird. Auf alle Fälle wartet auf mich ein riesiger Stapel mit den ausgefallensten Reiseprospekten ... Kathi startet am 04. Nov nach Nepal und Nordindien und im März nach China ...

 

   Sprüche von Kathis Kalender an der Wand:

Es genügt nicht, zum Fluss zu kommen mit dem Wunsch,

Fische zu fangen. Man muss auch das Netzt mitbringen. 

 

Es ist närrisch, heute unglücklich zu sein,

nur weil du es in der Zukunft vielleicht einmal sein wirst!

 

Je länger der Mensch Kind bleibt, desto älter wird er.

1 Kommentar 26.9.10 10:08, kommentieren

auf dem Schalchenhof

Jetzt hab ich aber einen Hunger!!! Kathi möchte mit mir in eine zünftige Gastwirtschaft. Der Schalchenhof liegt etwas ausserhalb von Gstaadt etwas oberhalb vom Chiemsee mit grossem Seegrundstück. Ein riesiges Anwesen mit 30 Fremdenzimmern und mehreren ineinander übergehenden Gaststuben. Wir kommen rein und Kathi ird gleich herzlich in Empfang genommen ... und dann ... welche Ehre für eine Sau-Preisn .. wir werden direkt a Stammtisch platziert!!!

Kurz nach uns, noch bevor unser Schweinebratn mit Semmelknödeln und Blaukraut serviert werden, trudeln einige typische Herren ein: der Xaverln und der Franzl - ich werde vorgestellt, alles sehr züpftig. Bals stossen noch der Sepp und der Anderl dazu - Kathi kennt sie alle....

Ich stelle fest, dass es mich sehr anstrengt, dem Bayrisch zuzuhören! Bei voller Konzentration verstehe ich zwar das Meiste, aber es schlaut genau so, als wenn ich Spanisch lausche  :-))

  " Paragraph 1:  tink Bier - aber nicht meins "   :-))

  " Ein leckerer Braten - das ist eine der guten Taten "

Auf der Heimfahrt erfahre ich, dass das Anwesen ihrer Schwägerin gehört ... Zuhause schausen wir Fotos ihrer Äthiopienreise gegen 22.30 h falle ich todmüde ins Bett.

1 Kommentar 26.9.10 10:04, kommentieren

Michaeli-Markt in Grassau

Kathi hat gleich volles Programm für mich, Regen war da nicht eingeplant ... Kurzfristig ist sogar Die Sonne auszumachen und ein paar Fetzen blauer Himmel hier und dort ...

Dieser Markt ist 2 x im Jahr in Graussau .... und es gibt herrliche Stände mit viel Schnickschnack - Hosenträger, Socken, Schals in 1.000 Variationen und Halsketten sind dieses Jahr der Renner. Kathi wäre auch ohne mich hierher gekommen  :-))

Wir shoppen und klönen (ratschen heisst das hier), Kathi kennt jeden 3. hier, manchmal kommen wir kaum voran - aber herrlich ist es. Mir gefallen besonders gut die Stände mit Käse, Wurst oder Oliven ... da gibts was zum Probieren ...

Schliesslich kommen wir gegen 16.00 h heim und ich bringe meine Sachen auf mein Zimmer - ich habe hier schon mehrfach genächtigt und kenne mich aus.

1 Kommentar 26.9.10 09:54, kommentieren